PARODONTOLOGIE

Neben den Zähnen bildet auch der Zahnhalteapparat, das sogenannte Parodont, reichlich Angriffsfläche für Erkrankungen. Kommt es zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates, spricht man von einer Parodontitis. Entzündet sich das Zahnfleisch, heißt dies Gingivitis. 

Ursache der Parodontitis sind bakterielle Zahnbeläge, sogenannter Biofilm. Hat dieser ein Volumen erreicht, der das positive Biofilm-Milieu im Mundraum zum Kippen bringt, können daraus Entzündungen entstehen. Risikofaktoren sind hierbei beispielsweise Rauchen, Stress, Diabetes und hormonelle Umstellungen, aber auch erbliche Veranlagung zu einer verstärkten Entzündungsreaktion des Immunsystems können eine Parodontitis begünstigen. Nicht behandelt, fühlt eine Parodontitis zur Schädigung des Kieferknochens, was zur langfristigen Lockerung der Zähne führen kann bis hin zu ihrem Verlust. Ziel der Behandlung ist es, die Entzündung zu stoppen, betroffene Zähne zu erhalten und ein Ausweiten zu verhindern.

 

SYMPTOME

Die ersten Anzeichen einer Parodontitis sind häufiges Zahnfleischbluten, gerötetes, angeschwollenes bzw. zurückgegangenes Zahnfleisch, Zahnlockerungen oder Zahnstellungsveränderungen, Mundgeruch oder ein unangenehmer Geschmack im Mund. Oftmals treten jedoch keine der genannten Symptome oder Schmerzen auf, was der Grund dafür ist, dass Sie selbst eine Parodontitis nicht bzw. erst sehr spät erkennen.  Daher wird eine Parodontitis häufig über lange Zeit hinweg nicht bemerkt.

 

BEHANDLUNG

Stellen wir bei Ihnen eine Entzündung von Zahnfleisch oder Zahnhalteapparat fest, suchen wir nach dem verursachenden Keim. Hierfür stehen uns mikrobiologische Tests zur Verfügung, die uns nicht nur Aufschluss über den Keim geben, sondern auch über das Volumen seiner Verbreitung. Diese Diagnostik ermöglicht es uns, gezielt zu behandeln. 

Wurde eine Parodontitis diagnostiziert, sollte umgehend mit der Behandlung begonnen werden. Hierbei greifen Maßnahmen in der Praxis kombiniert mit besonderer Mundpflege zu Hause, zu denen wir Sie bestmöglich instruieren und die Entzündung zum Stoppen bringen. Mittels Kausaltherapie minimieren wir dabei die bakterielle Plaque auf Zahn- und Wurzeloberfläche mit ultraschallbetriebenen Instrumenten, wodurch es zur Stagnation der Entzündung und des Gewebeabbaus kommt. Bei dieser Behandlung setzen wir auf die photodynamische Desinfektion, bei der die Bakterien durch einen speziellen Farbstoff markiert, anschließend per Laserlicht aktiviert und schlussendlich zerstört werden. Dieser Eingriff ist für Sie schonend und schmerzfrei.

Bei einer Parodontitis, insbesondere wenn es bereits zur Bildung von Taschen gekommen ist, müssen Zähne, Zahnfleisch und Zahnhalteapparat regelmäßig professionell in der Praxis gereinigt werden, um eine ideale Hygiene zu erzielen und die Ausbreitung der Keime maximal einzudämmen. Hierfür bieten wir Ihnen ein spezielles Recall-Programm an, denn eine kontinuierliche Überwachung ist elementar, um eine Reinfektion zu vermeiden – ein parodontal erkrankter Patient gilt als chronisch krank und muss auf Lebenszeit  professionell präventiv betreut werden.  

Zahnarztpraxis Elena Spasova-Reinhardt

Friedenstraße 36
77654 Offenburg

T   0781 376 10
F   0781 250 856 4

info@zahnarztpraxis-in-offenburg.de

Sprechzeiten

Mo8 - 13 Uhr15 - 18 Uhr
Di 14 - 20 Uhr
Mi8 - 13 Uhr15 - 18 Uhr
Do7 - 12 Uhr15 - 18 Uhr
Fr8 - 13 Uhr 
Parodontologen
in Offenburg auf jameda